zur Übersicht

Sie wollen schwanger werden? Dann denken Sie schon jetzt an Folsäure!

Eine Schwangerschaft ist immer etwas ganz Besonderes. Selbst für Eltern, die schon ihr zweites oder drittes Baby erwarten, wird die bevorstehende Geburt stets etwas Außergewöhnliches bleiben, das normalerweise mit sehr viel Vorfreude verbunden ist. Gerade bei Frauen, die vielleicht schon länger einen Kinderwunsch hegen, mischt sich in diese Vorfreude aber oft auch Sorge um das ungeborene Kind. Oftmals lässt sich das Risiko von Problemen bei der Entwicklung oder gar Fehlbildungen jedoch bereits im Vorfeld durch eine gesunde Ernährung minimieren.

Ein wichtiger Nahrungsbestandteil ist dabei Folsäure, auch Vitamin B9 oder Folat genannt. Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel, warum Folsäure für die Entwicklung Ihres Babys so wichtig ist, und geben Ihnen Tipps, was Sie vor der Geburt und in der Stillzeit tun können, um einen Mangel an Folat zu vermeiden.

Was ist Folsäure und wozu dient sie?

Bevor es um die positive Wirkung von Folsäure auf die Gesundheit und Entwicklung von Babys gehen kann, sollten wir zunächst klären, mit was wir es hier überhaupt zu tun haben. Wie eingangs erwähnt, wird Folsäure auch als Vitamin B9 bezeichnet und zählt somit zur Gruppe der B-Vitamine. Es handelt sich um eines der sogenannten essentiellen Vitamine, was bedeutet, dass der Körper es zum Überleben braucht, es selbst aber nicht bilden kann. Eine ausreichende Versorgung mit Folat lässt sich daher nur durch eine entsprechende Ernährung oder die Einnahme von Ergänzungspräparaten erreichen. Obwohl Folsäure in vielen Lebensmitteln enthalten ist, haben Studien gezeigt, dass nur etwa jeder Fünfte in Deutschland genug Folsäure zu sich nimmt und daher nicht an einem Folsäure-Mangel leidet.

Vitamin B9 wird vom Körper für verschiedene Stoffwechselprozesse benötigt, zudem ist es wichtig für die Bildung von DNS-Bausteinen und damit auch die Vermehrung von Zellen. Somit ist Folsäure ein wichtiger Bestandteil von Wachstumsprozessen – und ist daher natürlich besonders wichtig, wenn Sie schwanger sind. Darüber hinaus gibt es noch einen weiteren wichtigen Grund, weshalb eine Frau in der Schwangerschaft ausreichend Folat zu sich nehmen sollte: Ein Mangel kann schwerwiegende Störungen der Entwicklung hervorrufen.

Quellen:

www.eltern.de/gesundheit-und-ernaehrung/ernaehrung/folsaeure.html

www.frauenaerztin-higgins.de/bei-kinderwunsch-an-folsaure-denken/

de.wikipedia.org/wiki/Fols%C3%A4ure

Warum ist Folsäure frühzeitig wichtig, wenn Sie schwanger sind?

Vitamin B9 ist für die Entwicklung des Babys während der Schwangerschaft von großer Bedeutung. Es wird nicht nur für allgemeine Wachstumsprozesse benötigt, sondern ist auch entscheidend für die gesunde Entwicklung des sogenannten Neuralrohrs. Dabei handelt es sich um eine embryonale „Vorstufe“ des zentralen Nervensystems, einschließlich des Rückenmarks. Ein Mangel an Folat kann demnach schwere Störungen beim Baby hervorrufen – schlimmstenfalls kommt es zu einem offenen Rücken (Spina bifida). Darüber hinaus kann eine Unterversorgung mit Folsäure zu Herzfehlern, Fehlbildungen der Harnwege oder Lippen-Gaumen-Spalten führen.

Da sich das Neuralrohr meist schon in der dritten oder vierten Woche der Schwangerschaft bildet, muss sehr früh für eine Versorgung mit Folsäure gesorgt werden, die sowohl den Bedarf der Frau als auch den des Babys decken kann. Das Problem ist allerdings, dass viele Frauen zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht bemerkt haben, dass sie schwanger sind. Aus diesem Grund empfehlen Experten, bereits vor einer Schwangerschaft auf die Ernährung zu achten. Frauen mit Kinderwunsch sollten möglichst schon vier Wochen vor dem möglichen Beginn einer Schwangerschaft mehr Folsäure zu sich nehmen, denn es dauert eine Weile, bis der Körper das Vitamin verwerten und dann in der erforderlichen Menge bereitstellen kann.

Selbst wer keinen Kinderwunsch hat, kann von einer zusätzlichen Folsäure-Versorgung profitieren.

Eine gewisse Überversorgung ist für den Körper nämlich in der Regel kein Problem. Das nicht benötigte Vitamin wird einfach mit dem Urin ausgeschieden. Kommt es jedoch zu einer ungeplanten Schwangerschaft, ist auf diese Weise sichergestellt, dass Ihr Baby sofort ausreichend mit Folat versorgt wird. Übrigens: Folsäure ist auch dann noch wichtig, wenn der Kinderwunsch bereits in Erfüllung gegangen ist. Nach der Geburt wachsen Kinder immens schnell und sind dementsprechend in der Stillzeit weiterhin auf die Folat-Versorgung durch die Muttermilch angewiesen. Daher ist der Bedarf der Frau in der Stillzeit kaum niedriger als während der Schwangerschaft.

Quellen:

www.eltern.de/gesundheit-und-ernaehrung/ernaehrung/folsaeure.html

www.frauenaerztin-higgins.de/magazin/bei-kinderwunsch-an-folsaure-denken/

www.frauenaerzte-im-netz.de/de_news_652_1_1596.html

de.wikipedia.org/wiki/Neuralrohr

Welche Menge an Folsäure ist für Frauen vor, während und nach der Schwangerschaft sinnvoll?

Vitamin B9 ist nicht nur für Frauen sehr wichtig, die schwanger sind oder einen Kinderwunsch haben – der Körper eines jeden Menschen braucht Folsäure.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt für Jugendliche und Erwachsene eine Tagesdosis von etwa 300 µg (Mikrogramm), um in diesem Bereich eine ausgewogene Ernährung zu erreichen. Für Schwangere und Frauen mit Kinderwunsch liegt die Dosis höher, allerdings lässt sich hier keine einheitliche Menge nennen. Das liegt zum einen daran, dass der Bedarf in der Frühphase der Schwangerschaft höher ist. Der andere Grund ist, dass die Empfehlungen der Experten teils voneinander abweichen.

Die folgende Liste gibt einen groben Überblick über die Empfehlungen:

  • normale Tagesdosis: 300 bis 400 µg
  • 4 Wochen vor der Schwangerschaft bis zur 12. Schwangerschaftswoche: 550 bis 800 µg
  • ab der 12. Schwangerschaftswoche bis zur Geburt: 400 bis 600 µg
  • innerhalb der Stillzeit: 400 bis 600 µg

Wie Sie sehen, schwanken die Angaben stellenweise deutlich. Haben Sie also einen Kinderwunsch oder sind Sie bereits schwanger, sollten Sie Ihren Folsäure-Pegel also im Zweifelsfall regelmäßig kontrollieren lassen. Selbstverständlich stehen wir Ihnen für einen solchen Test in unserer Praxis gerne zur Verfügung. Sie können aber natürlich über Ihre Ernährung schon selbst sehr viel dafür tun, um einen Mangel an Folat zu vermeiden.

Quellen:

ww.eltern.de/gesundheit-und-ernaehrung/ernaehrung/folsaeure.html

www.frauenaerztin-higgins.de/magazin/bei-kinderwunsch-an-folsaure-denken/

www.frauenaerzte-im-netz.de/de_news_652_1_1455.html

Welche Ursachen gibt es für einen Vitamin-B9-Mangel?

Wie bei vielen Mangelerscheinungen kann es auch für die unzureichende Versorgung mit Folsäure viele verschiedene Gründe geben – der wichtigste ist aber sicherlich eine falsche beziehungsweise unausgewogene Ernährung. Insbesondere Schlankheitsdiäten, die sehr einseitig ausgerichtet sind, führen schnell zu einem Mangel, jedoch gibt es natürlich noch weitere Gründe.

Unter anderem folgende Gründe können zu einem Mangel an Vitamin-B9 führen:

  • starker Alkoholkonsum
  • Rauchen
  • die Einnahme von Medikamenten (darunter auch die Anti-Baby-Pille)
  • häufiges Sonnen oder sonstige intensive Sonneneinstrahlung

Die ersten drei Auslöser sind – zumindest bei einem expliziten Kinderwunsch – in der Regel kein Problem. Schließlich ist es während der Schwangerschaft selbstverständlich, dass Sie nicht rauchen und keinen Alkohol zu sich nehmen, und medikamentöse Behandlungen erfolgen normalerweise nur in Abstimmung mit dem Arzt. Insbesondere der letzte Punkt sollte jedoch während der Schwangerschaft besondere Beachtung finden.

Vermeiden Sie es, sich allzu häufig intensiver Sonnenstrahlung auszusetzen, da Vitamin B9 sehr lichtempfindlich ist und durch die Bestrahlung der Haut der Folsäure-Pegel im Körper abfällt.

Quellen:

www.eltern.de/gesundheit-und-ernaehrung/ernaehrung/folsaeure.html

Wie viel Folsäure enthalten Lebensmittel?

Um Ihnen eine kleine Orientierungshilfe an die Hand zu geben, haben wir den Gehalt an Folat für einige Lebensmittel in einer Tabelle zusammengestellt.

LebensmittelFolsäure-Gehalt in µg pro 100 g Lebensmittel
Äpfel12
Bananen17
Birnen14
Blumenkohl125
Brokkoli111
Brot15 bis 20
Endivien109
Erbsen151
Fisch5 bis 15
Gouda21
Grünkohl187
Joghurt13
Kartoffeln20
Kichererbsen340
Linsen168
Paprika60
Sojabohnen210
Spargel108
Spinat145
Tomaten45
Vollmilch7
Wirsing103

 

Quellen:

www.vitalstoff-lexikon.de/Vitamin-B-Komplex/Folsaeure-Folat-/Lebensmittel.html

Sind Folsäure-Tabletten während der Schwangerschaft empfehlenswert?

Wenn Sie einen Kinderwunsch haben oder bereits schwanger sind, ist eine ausreichende Versorgung mit Folsäure wichtig – das wissen Sie bereits. Die Frage ist nur: Wie stellen Sie eine ausreichende Versorgung sicher? Generell ist eine ausgewogene Ernährung der beste Weg, denn so sorgen Sie nicht nur dafür, dass Ihr Baby genug Vitamin B9 bekommt, sondern vermeiden auch Mangelerscheinungen in anderen Bereichen.

Wenn Sie Lebensmittel zubereiten, müssen Sie allerdings aufpassen, da Folsäure licht- und wärmeempfindlich und zudem noch wasserlöslich ist.

Tipps für die Lebensmittel-Zubereitung

  • Sie sollten Gemüse also möglichst schonend garen, um den Gehalt an Folsäure nicht zu stark zu reduzieren.
  • Achten Sie außerdem darauf, Gemüse und Salat nicht zu lange zu wässern, da so ebenfalls Vitamine verloren gehen.

Leider ist es trotzdem relativ schwierig, allein über die Ernährung so viel Folsäure aufzunehmen, wie es gerade in der Frühphase der Schwangerschaft nötig ist.

Wenn Sie sehr konsequent auf die Zusammenstellung Ihrer Mahlzeiten achten, ist eine ausreichende Versorgung natürlich möglich. Als Ergänzung können Folat-Tabletten jedoch durchaus sinnvoll sein. Wir beraten Sie in unserer Praxis gerne zur Ernährung während der Schwangerschaft und können so gemeinsam mit Ihnen ermitteln, ob und wann eine Einnahme von Vitamin-B9-Präparaten angebracht ist.

Quellen:

www.eltern.de/gesundheit-und-ernaehrung/ernaehrung/folsaeure.html

Rundum bestens betreut und beraten – bei Frau Dr. Higgins

Die Schwangerschaft ist eine aufregende Zeit, in der allerdings auch eine intensive Betreuung sowie eingehende Beratung empfehlenswert sind. In unserer Praxis nehmen wir uns Zeit für unsere Patientinnen, denn wir wollen sie nicht nur medizinisch bestens betreuen, sondern auch eine vertrauensvolle Beziehung aufbauen. Bei uns sind Sie also in besten Händen – und natürlich auch außerhalb der Schwangerschaft.

Neben einer Vielzahl von Serviceleistungen für werdende Mütter bieten wir auch verschiedene prophylaktische Untersuchungen zur Früherkennung von Krankheiten an. Für junge Frauen gibt es außerdem eine Teenager-Sprechstunde, in der wir gerne über die unterschiedlichsten Fragen und Probleme sprechen, die sich in dieser Zeit häufig ergeben. Darüber hinaus gehört eine intensive Beratung für Frauen in den Wechseljahren zum Angebot unserer Praxis. Wir freuen uns darauf, auch Sie bald bei uns begrüßen zu dürfen. Lassen Sie sich von unseren umfassenden Leistungen, der persönlichen Betreuung sowie der ganz besonderen Atmosphäre in unserer Praxis überzeugen!